Noch immer kein Freibad für Marzahn-Hellersdorf!

Eine weitere Anfrage von mir an den Senat erfragte die Anzahl, den Zustand sowie die Planung möglicher zukünftiger Schwimmbäder in Berlins verschiedenen Bezirken (PDF-Datei). Aus der Antwort des Senats geht hervor, dass Marzahn-Hellersdorf der einzige Bezirk Berlins ohne ein Freibad ist. Zwar soll das Bezirksamt Machbarkeitsstudien zu sechs Standorten durchführen, um zu eruieren, ob der Bau eines Freibades dort möglich ist. Trotzdem bleibt der Bau eines Freibades in Marzahn-Hellersdorf ungewiss und abhängig vom politischen Willen des Senats und der Bäderbetriebe. Somit steht Erwachsenen in unserem Bezirk nur die Schwimmhalle Kaulsdorf zur Verfügung, da die anderen beiden Bäder am Helene-Weigel-Platz und im Freizeitforum derzeitig saniert werden.

Auch was das Wernerbad angeht, welches zu einer Anlage für Demenzkranke umgebaut werden soll, gibt es keine Neuigkeiten. Zwar wurde ein Bebauungsplan entwickelt, jedoch hat die Berliner Immobilienmanagement GmbH das Konzeptverfahren für den Standort im Juli 2018 aufgehoben, da es kein zuschlagsfähiges Angebot gab. Wie das ehemalige Wernerbad in Zukunft genutzt werden kann, wird derzeit geprüft.

Bei den Machbarkeitsstudien für einen möglichen Bau eines Freibades werden folgende Standorte überprüft:

  • Alt-Biesdorf / Biesdorfer Friedhofsweg
  • Golliner Str. 4 / Kemberger Str.
  • Fläche am U-Bhf. Hönow nördlich Böhlener Str.
  • Biesdorfer Baggersee (Badeschiff), nördlich Debenzer Str.
  • Erweiterung des Kinderbades Platsch (Bürgerpark südlich Max-Herrmann-Str.)
  • Gärten der Welt (gesamte Fläche einschließlich Wuhletal)