Kaulsdorf: Neue Kitas und Schulen für den Kiez

Das Coronavirus dominiert momentan das ganze Leben. Doch abseits der Krise geschehen einige positive Dinge, die ich an dieser Stelle gerne hervorheben möchte. In unserem Kiez entstehen nämlich neue Kitas und Schulen!

An der Ecke Erich-Kästner- und Peter-Huchel-Straße wird ein neues Gymnasium entstehen. Die Kosten für den viergeschossigen Bau werden etwa 70 Millionen Euro betragen. Der Spatenstich wird im Oktober 2022 erfolgen. Voraussichtlich zum Schuljahr 2025/2026 werden dann 840 Schülerinnen und Schüler die Schule besuchen können. Neben dem Hauptgebäude wird auch eine Dreifachsporthalle gebaut, die die bezirklichen Vereine mitnutzen dürfen. Auch ein Outdoor-Sportbereich mit über 3.000m² Fläche wird zum Gymnasium gehören.

Am gestrigen Montag (04.05.2020) wurde darüber hinaus der Grundstein für eine neue Kita am Kummerower Ring 30 gelegt. Die Kita, dessen Träger die Nordost-Kindergärten sein werden, wird in einer modularen Schnellbauweise aus Holz gebaut. Die Kosten des zweigeschossigen Baus inklusive Außenanlagen belaufen sich auf ca. 7,25 Millionen Euro. In einem Jahr wird die Kita fertiggestellt sein, sodass zukünftig bis zu 136 Kinder hier Platz haben.

Auch bei der Grundschule am Schleipfuhl bewegt sich was! Seit etwa zwei Monaten werden hier die ersten Bauarbeiten getätigt, um bis zum Sommer dieses Jahres Container aufstellen zu können. Dort wird dann übergangsweise der Unterricht für die Schülerinnen und Schüler stattfinden, damit das Haupthaus währenddessen saniert werden kann.

Vor zwei Wochen wurde außerdem das neue Gebäude für die Franz-Carl-Achard-Grundschule fertiggestellt. Ein Jahr hat es gedauert, bis der Modulare Ergänzungsbau (MEB) mit Platz für 12 Klassenräume, 6 Teilungsräume, einige Funktionsräume und Sanitäreinrichtungen errichtet wurde. Knapp 7 Millionen Euro hat er gekostet. Abgesehen von diesem Bau wird die Grundschule weitere Verbesserungen erhalten. Neben dem Neubau soll im nächsten Jahr eine Sporthalle entstehen. 2022 soll dann das Haupthaus der Schule komplett saniert werden.

Wir brauchen unbedingt mehr Kita- und Schulplätze im Kiez. Ich freue mich, dass so viel in unserem Kiez geschieht und die benötigten Kapazitäten entstehen! Einen Dank auch an Gordon Lemm, den zuständigen Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie, für seinen Einsatz. Unsere Kinder erhalten durch die vielen Maßnahmen für Kitas und Schulen endlich gute Spiel- und Lernmöglichkeiten, um entsprechend gefördert und gefordert zu werden und einen hervorragenden Start ins Leben zu haben.