Hoffnung auf Verschönerung des Tunnels am S-Bahnhof Kaulsdorf

Im Rahmen meiner Aktion zum 150-jährigen Jubiläum des S-Bahnhofes Kaulsdorf habe ich bereits zahlreiche Vorschläge zur Verbesserung des S-Bahnhofes Kaulsdorf von Bürgerinnen und Bürger erhalten. Einer der zahlreichen Hinweise war, dass der Tunnel am S-Bahnhof Kaulsdorf vermüllt ist und stinkt. Außerdem sind die Wände voller Schmierereien. Darum fühlen sich viele Bürgerinnen und Bürger hier unwohl. Dies ist kein neues Thema, sondern beschäftigt mich schon seit längerer Zeit (Blog-Beitrag).

Darum habe ich mich erneut an die Deutsche Bahn AG mit der Bitte gewendet, mit einigen Kaulsdorfer Schülerinnen und Schülern eine Verschönerungsaktion durchführen zu dürfen, um gemeinsam die Atmosphäre im Tunnel ansprechender zu gestalten. Beispielhaft hierfür ist die Graffiti-Gestaltung z.B. am Tunnel S-Bahnhof Springpfuhl. Von Seiten der DB Netz AG kam die Zusage, dass ich mit einer Schulklasse zwei bis drei große Tafeln künstlerisch gestalten darf, um diese an abgesprochenen Stellen im Eingangsbereich des Tunnels aufzuhängen. Die DB Netz AG versprach außerdem, die Aktion fachlich und finanziell zu unterstützen. Die Fliesen selbst dürfen nach Mitteilung der DB Netz AG nicht verändert werden, auch wenn diese permanent beschmiert sind.

Die Bedingung der Bahn für die Anbringung der Tafeln ist, dass der Bezirk die Rechtsträgerschaft der Tafeln übernimmt und diese im Falle einer Reinigung des Tunnels durch die Deutsche Bahn AG die Tafeln temporär entfernt werden können. Darum habe ich mich nun an die zuständige Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle gewandt, um ihr Einverständnis zu bekommen, dass der Bezirk diese Aufgabe übernimmt.

Der Tunnel am S-Bahnhof Kaulsdorf ist kein Wohlfühlort. Die Veränderungen mit den gestalteten Tafeln löst das Problem der regelmäßigen Schmierereien und Verunreinigungen leider nicht. Die Tafeln sind aber ein erster Erfolg, den Eingangsbereich des Tunnels zu verschönern. Ich bin optimistisch, dass der Bezirk und die Bezirksbürgermeisterin eine positive Rückmeldung geben, damit der Tunnel so schnell wie möglich angenehmer gestaltet wird.