Festakt zum 20. Jahrestag Gesamtberliner Parlament

FestaktIn der historischen Nikolaikirche in Berlins Mitte begingen Abgeordnete, Senatsmitglieder, Personen aus Politik, Wirtschaft und Kultur den Festakt zum 20. Jahrestag der konstituierenden Sitzung des ersten frei gewählten Parlaments nach der Wiedervereinigung der Stadt. Vor genau 20 Jahren – am 11. Januar 1991 – konstituierte sich in der Nikolaikirche das erste frei gewählte Gesamtberliner Parlament. Eine bewegende Feierstunde mit Rückblick und Ausblick, aber auch Mahnung an uns als derzeitige Politikergeneration, uns weiter für das Zusammenwachsen der Stadt einzusetzen.Bis zum 11.01.1991 regierten in der Stadt zwei Parlamente – der sog. Maggi-Senat: Magistrat mit Volkskammer in Ost-Berlin, der Momper-Senat mit Abgeordnetenhaus in West-Berlin.

Nach der Eröffnung des Präsidenten des Abgeordnetenhaues Walter Momper, trugen Katrin Sass und Barbara Kellerbauer die Reden von Christa Wolf (externer Link) und Stefan Heym (externer Link), gehalten am 04.11.1989 auf dem Alexanderplatz, vor.
Aus rechtlicher Sicht konnte der ehemalige Präsident des Verfassungsgerichtshofes, Herr Prof. Dr. Klaus Finkelnburg, an die Entstehung der Berliner Verfassung erinnern und erhielt neben interessiertem Zuhören auch einen Lacher, als er an die „Macht des Faktischen “ erinnerte, die auch Gerhard Schröder bekannt seien. Eben dieser, Bundeskanzler a.D. hielt die Festansprache über „Berlin und die Zukunft Europas“. Schröder warf einen Blick über den Tellerrand hinaus und begründete mit viel Engagement die Idee der europäischen Union.

(Fotos: Walter Momper, Gerhard Schröder)

Walter Momper
Gerhard Schröder