„Es werde Licht“ in der Oberfeldstraße

In der Vergangenheit haben die SPD-Fraktion der BVV Marzahn-Hellersdorf und ich uns für eine bessere Beleuchtung in Marzahn-Hellersdorf stark gemacht. Gemeinsam haben wir darum mehrfach Postkarten verteilt, auf deren Rückseite die Bürgerinnen und Bürger vermerken konnten, wo Lampen kaputt sind, bzw. wo zusätzliche Lampen installiert werden müssen. Die „Es werde Licht“ – genannte Aktion hat so bereits einige Erfolge vermelden können. Unter anderem wurde die Beleuchtungssituation an der Grundschule an der Wuhle und am S-Bahnhof Kaulsdorf verbessert.

Nachdem die Bürgerinnen und Bürger vermehrt den Hinweis gaben, dass die Oberfeldstraße in Biesdorf schlecht ausgeleuchtet ist, konnte die von der SPD-Fraktion der BVV und mir initiierte Aktion erneut einen Erfolg verzeichnen. Ab sofort erstrahlt die Oberfeldstraße nun auch nachts in hellem Licht.

Das Licht der Laternen erhöht das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger. Ich freue mich, dass das Engagement der SPD-Fraktion der BVV und mir erneut Wirkung zeigt und hoffe, dass der Senat nun auch die Beleuchtung in den Siedlungsgebieten um die Oberfeldstraße – zum Beispiel am Getreideviertel – nachbessern wird. Auch im Siedlungsgebiet Kaulsdorf wird eine bessere Ausleuchtung der Straßen benötigt.

Ein weiteres Ziel der „Es werde Licht“-Aktion wird voraussichtlich 2021 erreicht. Dann nämlich soll der Bau für eine Gehwegbeleuchtung am Teterower Ring starten. Wenn Bürgerinnen und Bürger zudem Orte kennen, an denen die Beleuchtung verbessert werden muss, können diese entweder per Post an die Fraktion der SPD in der BVV Marzahn-Hellersdorf, Jennifer Hübner, Helene-Weigel-Platz 8, 12681 Berlin gemeldet werden, oder per Mail an lichtaktion[at]sven-kohlmeier.de weitergegeben werden.