Bauvorhaben am ehemaligen Güterbahnhof in Kaulsdorf – Es könnte endlich vorangehen

Bereits seit einiger Zeit soll der ehemalige Güterbahnhof am Wilhelmsmühlenweg am S-Bahnhof Kaulsdorf bebaut werden. Was dort entstehen soll, hat der Kaulsdorfer Abgeordnete Sven Kohlmeier (SPD) im Rahmen einer schriftlichen Anfrage an den Senat erfragt (PDF-Datei).

Der Antwort des Senats zufolge wurde am 25. Februar 2020 ein Bauvorhaben mitsamt diverser Befreiungs- und Abweichungsanträge bei dem zuständigen Fachbereich des Bezirksamtes Marzahn-Hellersdorf eingereicht. Mitte Mai wurden weitere Unterlagen nachgereicht, welche nun geprüft werden. Erst im Anschluss wird entschieden, inwieweit dem beantragten Bauvorhaben stattgegeben wird. Der Bauantrag sieht vor, dass zwei Geschäftsgebäude neu gebaut werden sollen. In diesem sollen sich dann ein Lebensmittelmarkt, Einzelhandel, Gewerbe, medizinische Einrichtungen und eine Tiefgarage ansiedeln. In ein drittes Gebäude würde ein Boardinghouse mit 58 Betten einziehen können. Wohnungen sind dem entsprechenden Bebauungsplan 10-20 zufolge nicht zulässig.

Derzeit finden noch Bauarbeiten der Deutschen Bahn nahe dem ehemaligen Kohleplatz am S-Bahnhof Kaulsdorf statt. Bis Oktober 2020 entsteht so ein elektronisches Stellwerk auf der Strecke zwischen Biesdorf und Hoppegarten.

Seit Jahren gibt es Eigentümerwechsel und Planungsideen. Nun endlich scheint die Bebauung voranzukommen. Das Bauvorhaben wird die Attraktivität am S-Bahnhof Kaulsdorf weiter erhöhen. Was dann nur noch fehlt: Die Verlängerung der Brücke auf die Südseite.