Für eine Ampel in der Chemnitzer Straße

Brief AmpelIch habe mich an die  Verkehrssenatorin Günther, dem Bezirksstadtrat Martin und der Verkehrslenkung gewandt und die Aufstellung einer Ampelanlage an der Chemnitzer Straße gefordert. Erst heute gab es einen schweren Unfall mit einem Zehnjährigen an einem Fußgängerüberweg auf der Chemnitzer Straße. Die Feuerwehr hat den Jungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Eine frühere Baustellenampel hatten den Schulweg sicherer gemacht. Nach dem Ende der Bauarbeiten ist diese nicht mehr vorhanden und der Schulweg wieder unsicherer geworden. Den Wortlaut meines Schreibens können Sie nachfolgend lesen:
„die Chemnitzer Straße ist eine der längsten und meistbefahrenen Straßen in Kaulsdorf. Viele Kaulsdorfer sind der Meinung, dass es keine Möglichkeit gibt, die Straße in Höhe der Heerstraße gefahrenfrei zu überqueren. Dies betrifft vor allem die Kinder auf ihrem Schulweg. Es gibt trotz des regen Verkehrs auf einer Länge von 2 Kilometern zwischen Alt-Kaulsdorf und Ulmenstraße lediglich einen Fußgängerüberweg allein über die Chemnitzer Straße, eine Ampel gibt es nicht. Daher wird von vielen Anwohnern eine Ampel an der Chemnitzer Straße/Heerstraße favorisiert, insbesondere um den Schulweg sicherer zu machen.

Ich möchte Sie daher bitten, die Einrichtung einer Ampelanlage an der Chemnitzer Straße/Heerstraße zum Wohle der Anwohner zu prüfen und die Einrichtung einer solchen zügig umzusetzen.“

Ich werde Sie über die Antworten der Verwaltungen informieren.