Sven Kohlmeier im Stadtteil unterwegs

IStadtteiltagns Gespräch kommen, sich austauschen und Hintergründe für meine politische Arbeit erhalten. Das ist der Grund für einen Tag im Stadtteil. Am 23. Juni war es wieder soweit. Gemeinsam mit Innensenator Andreas Geisel (SPD) habe ich Abschnitt 63 in der Heinrich-Grüber-Straße besucht. Im Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen der Berliner Polizei ging es nicht nur um die Planungen für eine Verbesserung der Besoldung und Ausstattung der Berliner Polizei. Erfreulich war, dass die Einbrüche in den Siedlungsgebieten Kaulsdorf, Mahlsdorf, Biesdorf nach Mitteilung der Polizei erheblich gesunken sind. Die Gründe können eine bessere Information und Wachsamkeit der Nachbarn sein.Im Anschluss besuchte Sven Kohlmeier zusammen mit dem Bezirkssportstadtrat Gordon Lemm (SPD) die Schwimmhalle Kaulsdorf-Nord. Mit Unterstützung der Berliner Bäderbetriebe gab es für die Besucher einen Blick hinter die Kulissen der Schwimmhalle. So wird für jeden Badegast 30 Liter Frischwasser zugeführt, ca. 100.000 Besucher gibt es im Monat, Schulklassen, Freizeit- und Vereinsschwimmen, diverse Becken, Leitungen, Pumpen und das Personal sorgen für ein reibungsloses Schwimmvergnügen. Bis 16.07. gibt es in der Halle nur Kurs-, Schul- und Vereinsbetrieb. Vom 17.07.2017 bis September gibt es eine technische Schließzeit. Der Hintergrund konnte hinter den Kulissen gesehen werden. Die Lüftungsanlage für die Schwimmhalle wird komplett erneuert. Die bisherige Anlage ist 25 Jahre als und hat einen hohen Wartungsaufwand.

Am Abend gab es am Bürgerbüro von Sven Kohlmeier bei „Schrippe & Wurst“ einen Ausklang des Abends bei Grillwurst und mit dem Fraktionsvorsitzenden Ulrich Brettin beim Bürgergespräch. Grillmeister war der SPD-Bezirksverordnete Paul Kneffel.

Stadtteiltagstadtteiltag3stadtteiltag5Stadtteiltag